14.07.2010: Schülerpraktikantin von SiLi-nano gewinnt 1. Preis für Physik der Dr. Hans-Riegel-Fachpreise

Mit ihrer Facharbeit erfüllt Bea Jaquet alle Kriterien, die die Einreichung zur Verleihung des Dr. Hans-Riegel-Fachpreises im Fach Physik begründen und gewinnt den 1. Preis im Fach Physik.

In enger Zusammenarbeit  mit dem Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik erforscht das ZIK SiLi-nano® Möglichkeiten, die Verfügbarkeit und Lebensdauer von Solarzellen und Solarmodulen zu steigern. Es werden sowohl Möglichkeiten gesucht, die Herstellungskosten von Siliziumsolarzellen zu minimieren, als auch deren Effizienz zu optimieren. Dazu werden vielseitige Vergleiche von Solarzellen mit unterschiedlicher Leistung angestellt, um eine geringere Effizienz zu ergründen. Einen Teilaspekt dieser Untersuchungen stellt das Prüfverfahren der Elektrolumineszenz dar.


Bea Jaquet von der Landesschule Pforta hat sich in ihrem Schülerpraktikum von Oktober 2008 bis Dezember 2009 mit der Elektroluminiszenz an Solarzellen beschäftigt. Hierbei wird die Solarzelle durch einen Stromfluss zum Leuchten angeregt, um Schadstellen im Material sichtbar zu machen. Ihre Arbeit beschäftigt sich speziell mit der Fragestellung, ob das Verfahren der Elektrolumineszenz als serielle Prüfungsmethode Anwendung finden kann. Dazu sollen die optimalen Bedingungen für Elektrolumineszenzaufnahmen experimentell bestimmt und mit den technischen Parametern der Solarzelle in Zusammenhang gebracht werden. Ergibt sich eine Abhängigkeit, kann das Verfahren zur schadensfreien, ortsaufgelösten Prüfung von Solarzellen genutzt werden. Die Erkenntnisse, die daraus gewonnen werden können, ermöglichen eine Optimierung des Produktionsprozesses und damit auch eine Steigerung des Wirkungsgrades.

 


NEWS

zum Archiv ->